Filmkomödie "Ganz der Papa" mit Jörg Schüttauf

Internet, Bücher, Wissenswertes, Filme und Fernsehen
Antworten
Benutzeravatar
Eric
Administrator
Beiträge: 78
Registriert: 16. Nov 2016, 10:44
Wohnort: Stuttgart

Filmkomödie "Ganz der Papa" mit Jörg Schüttauf

Beitrag von Eric » 31. Mai 2017, 19:37

Hallo zusammen,

kürzlich war die Filmkomödie Ganz der Papa wieder im ARD Fernsehen zu sehen:

In diesem Film geht es um den Vater Alex Brehm (gespielt von Jörg Schüttauf), der wegen einer hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) vorzeitig seine Fussballkarriere beenden musste. Seine Tochter Charlie ist ebenfalls Fußballerin, sie könnte nun genau wie ihr Vater HCM haben. Als sie wegen gesundheitlicher Probleme untersucht wird, u. a. eine Blutuntersuchung, stellt sich heraus, dass weder er noch seiner verstobene Ehefrau die Eltern von Charlie sein können.

siehe: Ganz der Papa auf "Das Erste.de" (verfügbar bis 25.06.2017)
siehe: Ganz der Papa auf "YouTube.de"

siehe: Ganz der Papa für Details
siehe: Ganz der Papa für Details

Die HCM wird im Film nur am Rande erwähnt (TC: 00:25:22-00:26:24). Ich finde schade das, als Alex seine leibliche Tochter Paula tatsächlich findet, eine mögliche Herzmuskelerkrankung seiner Tochter Paula im Film keine Rolle mehr spielt. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass die HCM in einer Filmkomödie überhaupt erwähnt wird.

Der Film ist eine Filmkomödie und sollte als solches gesehen werden. Gute Unterhaltung!

Eric
Eric Marcel de Mello
Mitglied des Vorstands
HOCM Deutschland e. V.

Gitarremann
Beiträge: 14
Registriert: 15. Nov 2016, 19:44

Re: Filmkomödie "Ganz der Papa" mit Jörg Schüttauf

Beitrag von Gitarremann » 4. Jun 2017, 16:01

Noja Tragik und Komik liegen ja sehr dicht beieinander. Ansonsten finde ich aber dass bei Filmen und Serien (wenn es denn mal um Herzerkrankungen geht) die Kardiomyopathie im allgemeinen recht oft vorkommt. Ich vermute aber es liegt bei den Serien am Wort selbst. Dramaturgen denken so. Allerdings in dem Film, wo es um die Beendigung der Profisportkarriere geht, ist die HCM sicherlich schon ganz bewußt auch als Krankheit ausgewählt worden.

Antworten