Seite 1 von 1

Hallo alle zusammen '

Verfasst: 24. Jun 2016, 14:34
von Gabriele71
ich heiße Gabriele bin Bauj. 71 bei mir wurde im Mai 2016 starke HOCM festgestellt mit einem Wert von 140mmHg Gradient! Ich habe mich am am 2.06.2016 selbst in die Notaufnahme geschleppt vor lauter Atemnot Herzrasen Schwindel bis zur Ohmacht .So habe ich fast 3 Wochen Türkei Urlaub mit meinem Mann verbracht . Die Beschwerden waren so heftig das mein Mann in der Türkei den Notarztwagen rief, Befund im KH angeblich Herzklappenfehler Rechung 1000€ in bar und Entlassung nach 4 Stunden Behandlung EKG und so weiter .In unserer Wuppertaler Herzklinik Arrenberger dann der richtige Befund HOCM Lungenödem , Herzrytmusstörungen.Befund wurde durch einige Untersuchungen bestätigt. MRT Schluckecho., Ultraschall und Herzkateder Untersuchung durch den Arm. Es folgte dann eine TASH mit der Folge AVBlock III ,am 12.Mai folgte ein HZ 2 Kammer Systhem .Medikamente Verapamil 80 2x täglich. Torem 5mg und LThyroxin weil meine Schildrüse versagt hat! Heute 24Juni : fühle mich kaum besser liege viel Zuhause flach , selbst der normale Haushalt ist anstrengend für mich , bei Anstregung Atemnot und Herzrasen , nächtliches wach werden durch Brustdruck und Unwohlsein . Mein Gradient könnte von 14o mmHg um 80mmHg reduziert werden , ich würde gerne wissen wie hoch eure Werte vor und nach einer TASH war und wie Ihr Euch fühlt.
Ich hoffe das dieses Forum nicht ganz eingeschlafen ist und freue mich über Antworten und Austausch ....
Und was noch wichtig ist : Meine Gen Untersuchung war natürlich positiv und meine Töchter 23J und 18 J. Werden jetzt auch auf diese Gen Mutation untersucht ( gut das dies KK das alles zahlt)

Liebe Grüße
Gabriele aus Wuupertal NRW